Aktuell.

Veranstaltungshinweise

Bericht zum Vortrag anlässlich des 50-jährigen Bestehens der AG Geologie Arbeitsgemeinschaft im Naturkundeverein

Eigentlich sollte die Jubiläumsveranstaltung „Bewegte Jahre – 50 Jahre aktive Arbeitsgemeinschaft Geologie im Naturkundeverein Schwäbisch Gmünd“ schon im März 2021 stattfinden. Coronabedingt folgte der Jubiläumsvortrag vom Vorsitzenden der Geologie-AG Werner K. Mayer erst am 10. November 2021, gemeinsam mit der VHS, im Klösterles-Saal der VHS. Ingrid Hofmann, die Vorsitzende der VHS Schwäbisch Gmünd, und Werner K. Mayer konnten eine große Anzahl interessierter Besucher begrüßen. Darunter wurden auch die Ostalb-Geologen aus Aalen freundschaftlich willkommen geheißen.

Was 1960 durch den Gedankenaustausch von Prof Dr. Dieter Rodi und Winfried Trinkle als festerer Zusammenschluss interessierter Petrefaktensammler und Präparatoren zu einer Arbeitsgemeinschaft Geologie geplant war, sollte erst, von Peter Aleksejew vorbereitet, am 25.03.1971 im Gasthaus Lamm mit den Gründungsmitgliedern Peter Aleksejew, Leo Axmann, Harald Fischer, Werner Jäger, Werner Raschke, Prof. Dr. Dieter Rodi, Josef Rothgerber und Winfried Trinkle Wirklichkeit werden.

Hier nun, 1990, setzt Werner K. Mayers akribisch und genau recherchierter Beamer-Vortrag ein. Harald Fischer war erster AG- Leiter. Anton Strobel folgt ihm und 1996 wird Werner K. Mayer 1. AG-Vorsitzender, dem 2005 Michael Stegmaier als Stellvertreter beisitzt. Professor Dr. Dieter Rodi, damals 1. Vorsitzender des Nkv, bezeichnete es als wichtigste Aufgaben der neu entstandenen Arbeitsgemeinschaften, „die Besucher zu genauen Beobachten ihrer Umwelt anzuregen, die ökologischen Bezüge deutlich zu machen und zur Erhaltung einer gesunden Umwelt beizutragen“.

Im Vortrag hörte und sah man wie die AG Geologie diese Ziele bis heute verfolgt: Mit Vorträgen und Exkursionen wurden die Teilnehmer von der Stadt, vom Heimatkreis bis in Länder der weiten Welt entführt und mit den geologischen Gegebenheiten vertraut gemacht. In Zusammenarbeit mit anderen AGs wurden die ökologischen Zusammenhänge klarer und in Ausstellungen konnten die Zuschauer besondere und schön präparierte Fundstücke bewundern. Besondere Beachtung fand die AG bei der Teilnahme an der Landesgartenschau (Erstellung des Dinoparks) und der Remstalgartenschau (Beibringung der Böbinger Seelilienplatte), die Durchführung der Tage des Geotops und die Erstellung, sowie Erneuerung des Geologischen Lehrpfades vom Hölltal hinauf zum Hohen-Rechberg. Dies setzte viel Freizeitarbeit und gute Verbindungen zu den maßgeblichen Vertretern der geologischen Abteilungen in Tübingen, Stuttgart und Freiburg voraus. Und die eigene Fossiliensuche sollte dabei u. a. auch nicht darunter leiden.

Vergessen wurden auch nicht die unzähligen Fossilien-Buddelaktionen für Kinder und die Versteigerungen von Fossilien, deren Erlös z.B. für 2 Stufen der Johanniskirche weitergeleitet wurde.

Durch diesen Vortrag wurden auch die mittlerweile Verstorbenen der AG bei ihren damaligen Tätigkeiten in die Erinnerung geholt: Winfried Trinkle, Dr. Rudolf Schlegelmilch, Josef Rothgerber, Lothar Grupp, Hans Richter, Werner Raschke, Johannes Peukert, Gerhard Stiegele, Wolfgang Wilhelm, Peter Aleksejew u.a.

Mit Sekt und Knabbereien wurde die Jubiläumsfeier beendet. Man unterhielt sich coronamäßig. Der Dank geht an die Spender, aber ein besonderer Dank gilt dem Redner, der einen soliden Überblick mit gut ausgesuchten Bildmaterial zusammengestellt und einem dankbaren Publikum vortragen konnte.

Wer über die detaillierte Entwicklung der Geo-AG des Naturkundevereins GD mehr lesen möchte, wende sich bitte an den Autor und Referenten des Vortrags Werner K. Mayer (siehe Impressum). Er hat eine Broschüre dazu vorbereitet.

Hans H. Rademann

 

Aktuelles

Mitgliederversammlung des Nkv Schwäbisch Gmünd e.V. fand am 16. März 2022 im Unipark statt

Nach der pandemiebedingten Pause konnte der Naturkundeverein wieder eine Mitgliederversammlung durchführen. Begonnen wurde mit der Ehrung langjähriger Mitglieder: Prof. Dr. Dieter Rodi (für 60 Jahre) und Prof. Dr. Frieder Bay (für 50 Jahre) wurden gleich zu Beginn von der Vorsitzenden Susanne Mezger geehrt. Sie bedankte sich bei den beiden Vereinsführern, die viele Jahre lang für den Verein durch ihre Tätigkeiten und Anregungen Akzente setzten. Die anwesenden Mitglieder standen Spalier, um die beiden langjährigen Vorstände zu würdigen. Des Weiteren wurden geehrt:

für 40 Jahre Mitgliedschaft: Adolf Regen, Michael Heuse und Günter Kolb

für 25 Jahre Mitgliedschaft: Doris Heuse, Dr. Joachim Holstein, Dr. Norbert Luschka, Armin Dammenmiller, Dietmar Bidlingmaier und Dr. Andreas Beck

Im Anschluss folgten Regularien und Wahlen des Vorstands und der Kassenprüfer. Susanne Mezger wurde einstimmig wiedergewählt. Sie dankte dem abwesenden bisherigen Mitvorsitzenden Udo Gedack, der aus gesundheitlichen Gründen ausschied (weiteres siehe Extra-Bericht). Dem Schatzmeister Richard Müller wurde durch die beiden Kassenprüfer Rainer Waldenmaier und Michasel Stegmaier eine einwandfreie Kassenführung bestätigt. Die Vorstände und der Kassierer wurden einstimmig entlastet. Gerd Schneider ist weiterhin Schriftführer und Hans H. Rademann zuständig für die Programmgestaltung.

Für das zweite Halbjahr 2022 sind wieder zahlreiche Vorträge und Exkursionen geplant. Anschließend wies Susanne Mezger auf das Projekt „KomBioTa“ hin (weiteres siehe Extra-Bericht). Der Abend endete mit kurzen Bildpräsentationen der AGs. Dr. Helmut Haas gab einen Überblick für die Botanik und Insektenkunde, Gerd Schneider für die Mikroskopie, Roland Macho führte durch das Pilzjahr und Michael Stegmaier berichtet von den Aktivitäten der Geologie-AG.

Wozu ist das Projekt KomBioTa?

Das voranschreitende Artensterben stellt eine der größten Herausforderungen der Menschheit im 21. Jahrhundert dar. Um diesem entgegenwirken zu können, müssen die bedrohten Arten bekannt und ihre Funktionen im Ökosystem verstanden sein. Deutschlandweit gibt es jedoch nur noch wenige Personen, die über vertiefte Artenkenntnisse verfügen und in der Lage sind, seltene Tier-, Pflanzen und Pilzarten sicher zu bestimmen. Das Land Baden-Württemberg hat den Handlungsbedarf erkannt und die Landeskompetenzinitiative „Integrative Taxonomie“ gestartet mit dem „Kompetenzzentrum Biodiversität und integrative Taxonomie“ (KomBioTa).

Die gemeinsame Einrichtung der Universität Hohenheim und des Stuttgarter Naturkundemuseums soll die Erforschung von Vielfalt und ökologischen Zusammenhängen vorantreiben. Zugleich bildet das Kompetenzzentrum eine Generation moderner Artenkenner aus, die mit aktuellen Forschungsmethoden ebenso vertraut sind wie mit den heimischen Tier-, Pflanzen- und Pilzarten. Die Biodiversität hat auch weitreichende Bedeutung für das Klima: Ökosysteme mit einer großen pflanzlichen Vielfalt können große Mengen Kohlen- und Stickstoff speichern und dadurch den Klimawandel abbremsen. Um dem Verlust an Biodiversität effektiv begegnen zu können, ist es nicht nur wichtig, die Arten zu kennen, sondern auch zu wissen und zu verstehen, welche Funktionen sie im Ökosystem haben und wie man sie schützen kann.

Die Zertifizierung der neuen Artenkenner erfolgt unabhängig von einem Vorbereitungskurs. Das Zertifikat kostet 20 Euro. Vorbild ist die Schweiz, in der schon seit 10 Jahren feldbotanisches Wissen zertifiziert wird. Drei Niveaus werden zertifiziert. Auf der ersten Niveaustufe werden die 200 häufigsten Arten geprüft, auf der zweiten die 400 häufigsten Arten sowie Kenntnisse zur Biologie, auf der dritten die 600 häufigsten Arten sowie deren Zusammenleben an einem bestimmten Standort, die biologischen und ökologischen Lebensbedingungen. (Uni Hohenheim / rdm)

Homepage des Nkv (www.nkv-gd.de)

Änderungswünsche und Ergänzungen teilen sie bitte dem Betreuer Herrn Richard Müller unter Telefon 07171-997160 mit.

Veranstaltungen des Naturkundevereins

Gut zu wissen, um gesund zu bleiben !

Im Gebäude Nr. 6 des Unipark besteht bei allen Veranstaltungen des Nkv Maskenpflicht. In allen Bereichen ist ein Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten. Die maximale Gruppengröße richtet sich nach der Raumgröße und wird auf 12 Personen begrenzt. Der Nkv behält sich vor, für bestimmte Veranstaltungen eine Voranmeldung durchzuführen. Veranstaltungen mit Voranmeldungen werden in der örtlichen Presse sowie auf der Homepage des NKV www.nkv-gd.de angekündigt.

Bei Veranstaltungen ist die zusätzliche Eintragung in eine Teilnehmer*innen-Listen mit aktuellen Kontaktdaten zwingend erforderlich, um gegebenenfalls Infektionsketten nachverfolgen zu können.

Für Veranstaltungen im Freien (insbesondere Exkursionen) ist die Gruppengröße nach CoronaVO begrenzt.  Auch hier gelten die allgemeinen Regeln zum Umgang während der Covid-19-Pandemie.

Da durch Coronaregelungen Veranstaltungen entfallen können, stehen alle Termine unter Vorbehalt!

August 2022

Di. 02.08. Geologie

Michael Stegmaier: Dolinen, Sinterterrassen und Steinerne Rinnen, mit Bildpräsentation, Beginn 19.30 Uhr, Unipark, Gebäude Nr. 6, 1. Stock, Arbeitsraum 212/213

Sa. 20.08. Botanik, Insektenkunde

Tausendgüldenkraut und Wasserdost – Eine botanisch und insektenkundliche Führung im Haselbachtal, gemeinsam mit der VHS, Treffpunkt 14.00 Uhr, Parkplatz am ehemaligen Wachthaus bei Lorch, Ende gegen 18.00 Uhr

Mo. 29.08. Pilzkunde

Roland Macho: Aktuelle Sommerpilze mit Bildpräsentation, gemeinsam mit der VHS, anschließend Pizberatung, Beginn 19.30 Uhr, Unipark, Gebäude Nr. 6, 1. Stock, Arbeitsraum 212/213

September 2022

Di. 06.09. Geologie

Wanderung auf dem Geologischen Pfad von Metlangen auf den Hohen-Rechberg. Führung mit gleichzeitiger Säuberung der Stelen und Schautafeln. Treffpunkt: 17 Uhr, Parkplatz Bahnhöfle, Metlangen

Fr. 30.09. Aquarien- und Terrarienkunde

Stammtisch mit Erfahrungsaustausch. 19.30 Uhr, Gasthaus Hirschmühle, GD-Hirschmühle

Oktober 2022

Sa. 08.10. Pilzkunde

Dr. Norbert Luschka (gemeinsam mit der VHS in Bettringen und dem OGV Bettringen): „Pilzführung„. Die Exkursion ist keine Sammelexkursion. Anmeldung erforderlich unter M. Schneider, Tel. 07171/83319. Treffpunkt: 14 Uhr, Gügling, Industriegebiet, Lise-Meitner-Str., am Überlaufbecken

Mi. 12.10. Botanik

Dr. Reinhard Barth: „Vulkanismus im Pazifik“. Mit Bildpräsentation, gemeinsam mit der VHS, Beginn 19.30 Uhr, VHS am Münsterplatz, Saal

Mi 19.10. Pilzkunde

Dr. Norbert Luschka: „Wilde Kräuter – Kulinarisches aus Wald und Flur“. Mit Bildpräsentation, Beginn 16 Uhr, Begegnungszentrum Riedäcker, Oberbettringen

Mo. 24.10. Pilzkunde

Roland Macho: „Aktuelle Herbstpilze“. Mit Bildpräsentation, gemeinsam mit der VHS, anschließend Pilzberatung. Beginn: 19.30 Uhr, Unipark, Gebäude 6, 1. Stock, Arbeitsraum 212/213

Fr. 28.10. Aquarien- und Terrarienkunde

„Stammtisch mit Erfahrungsaustausch“. Beginn 19.30 Uhr, Gasthaus Hirschmühle, GD-Hirschmühle

November 2022

Mi 09.11. Geologie

Manfred Disam: „Argentinien – viel mehr als Tango und Gauchos“ Eine Abenteuerreise von den Iguazu-Wasserfällen im Norden bis zu den Eisfeldern Patagoniens. Mit Bildpräsentation, gemeinsam mit der VHS Schwäbisch Gmünd, Beginn 19.30 Uhr, VHS am Münsterplatz, Saal

Mi 16.11. Botanik

Dr. Stephan Krebs: „Vegetationskundliche Beobachtungen im NSG Lindenfeld„. Mit Bildpräsentation, Beginn 19.30 Uhr, Unipark, Gebäude 6, 1. Stock, Arbeitsraum 212/213

Fr 25.11. Aquarien- und Terrarienkunde

Wichtelstammtisch mit Schrottwichteln“ Beginn 19.30 Uhr, Gasthaus Hirschmühle, Schwäbisch Gmünd-Hirschmühle

Dezember 2022

Di. 06.12. Geologie

Stammtisch mit Vortrag von Andreas Brune: „Der Kohlebergbau im Ostalbkreis„. Mit Bildpräsentation. Beginn: 19.30 Uhr, Unipark, Gebäude 6, 1. Stock, Arbeitsraum 212/213

Mi. 07.12. Botanik

Dr. Helmut Haas: „Vom Ibisschnabel und Kältesteppen – Natureindrücke aus den Bergen südlich und östlich Issyk Köl in Kyrgyztan„. Mit Bildpräsentation. gemeinsam mit der VHS Schwäbisch Gmünd, Beginn: 19.30 Uhr, VHS am Münsterplatz, Saal

Mi. 14.12. Insektenkunde

Dr. Andreas Beck: „Eine Reise zu den Liparischen Inseln„. Mit Bildpräsentation. Beginn: 19.30 Uhr, Unipark, Gebäude 6, 1. Stock, Arbeitsraum 212/213 

Januar 2023

Di 03.01. Geologie

Stammtisch mit Sichtung und Beurteilung geologischer Bücher unserer Bibliothek im Unipark. Beginn: 19.30 Uhr, Unipark, Gebäude 6, 1. Stock, Arbeitsraum 212/213

Mi 11.01. Botanik

Dr. Wolfgang Mack: „Blumen und behauene Steine an der östlichen Ägäisküste“. Orchideen und andere Blumen, griechische Ruinen und die Geschichte im ehemaligen griechischen Siedlungsgebiet West-Kleinasiens werden besprochen. Mit Bildpräsentation, gemeinsam mit der VHS schwäbisch Gmünd. Beginn 19.30 Uhr, VHS am Münsterplatz, Saal

Fr 20.01. Geologie

Ammonite“ (Ammoniten) – Filmabend in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln über die Geschichte der britischen Palaeontologen Mary Anning und Roderick Murchison und seiner Frau Charlotte. Ein zeitkritischer Film. In Zusammenarbeit mit der AG Englisch der VHS. Beginn 17.45 Uhr, Traumpalast-Kino, Schwäbisch Gmünd. Anschließend Cafeteria der VHS: Michael Stegmaier, AG Geologie: „Ammoniten, Lebewesen, Suche und Präparation„. Der Filmeintritt ist für jeden Teilnehmer kostenpflichtig

Fr 28.01. Aquarien- und Terrarienkunde

Stammtisch mit Rückblick über die Arbeit der Mitglieder im Jahr 2022“ Beginn 19.30 Uhr, Gasthaus Hirschmühle, Schwäbisch Gmünd-Hirschmühle

Februar 2023

Di 07.02. Geologie

Stammtisch mit Vortrag von Michael Stegmaier: „Steinbrüche als wichtige Biotope für seltene Pflanzen und Tiere„. Mit Bildpräsentation, Beginn 19.30 Uhr, Unipark, Gebäude 6, 1. Stock, Arbeztsraum 212/213

Mi 08.02. Botanik

Susanne Mezger: „Vom Gletscher zum Most“ Die Vegetationsentwicklung von der eiszeitlichen Tundra zu unseren heutigen Streuobstwiesen. Mit Bildpräsentation, Beginn 19.30 Uhr, Unipark, Gebäude 6, 1. Stock, Arbeztsraum 212/213

Fr 24.02. Aquarien- und Terrarienkunde

Stammtisch mit Erfahrungsaustausch„. Beginn 19.30 Uhr, Gasthaus Hirschmühle, GD-Hirschmühle